Generalversammlung der ÖVO und ÖVO Dialog am 27.04.2017

„Einblicke in die Organisation des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI)“ mit Wilhelm Molterer.

Die Europäische Kommission hat bei ihrem Amtsantritt eine europäische Investitionsoffensive ausgerufen. Einen zentralen Bestandteil stellt dabei der Europäische Fonds für strategische Investitionen (EFSI) dar, der gemeinsam mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) ins Leben gerufen wurde. Zweck des EFSI ist es, zusätzliche Investitionen aus dem privaten Sektor zu mobilisieren, um dadurch nachhaltig Wachstum zu generieren und zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen. Ursprünglich auf drei Jahre eingerichtet, mit eine Garantie von 16 Milliarden Euro aus dem EU-Haushalt und mit 5 Milliarden Euro Mitteln der EIB ausgestattet, lag das Ziel des EFSI darin, 315 Milliarden Euro an neuen Investitionen auszulösen. Um die Investitionstätigkeit weiter anzukurbeln, Unterbrechungen bei Finanzierungen zu vermeiden und zu gewährleisten, dass Projektträger auch noch nach dem ursprünglichen Investitionszeitraum Projekte vorbereiten können, schlägt die Kommission vor, die Laufzeit des EFSI zu verdoppeln und das Volumen auf 500 Milliarden Euro auszuweiten. Aus Organisationssicht ist die Etablierung des EFSI aufgrund des beträchtlichen Investitionsvolumens, aber auch wegen des damit generierbaren Impacts besonders spannend.

Mag. Wilhelm Molterer war vor seiner Tätigkeit als geschäftsführender Direktor des EFSI über viele Jahre in verschiedenen Funktionen in der österreichischen Spitzenpolitik tätig (zuletzt als Vizekanzler und Bundesminister für Finanzen), bevor er 2008 als Vizepräsident in die Europäische Investitionsbank wechselte.

Wann: 27.04.2017 um 17:45 (anschließend an die Generalversammlung)

Die Generalversammlung beginnt um 17:00 – dafür wurde eine separate Einladung verschickt.

Wo: Gebäude AD, Sitzungssaal 1, WU Wien, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien

Anmeldungen: bitte wie gewohnt unter oevo@oevo.at

ÖVO Dialog am 04.04.2017

Am 04.04.2017 fand ein ÖVO Dialog statt. Herr Roghe von BCG präsentierte Vorab-Ergebnisse der BCG Studie zum Thema Reorganisationen – Komplexität – Agilität.

Die vollständigen Ergebnisse zu dieser Studie werden im Herbst in der ZfO publiziert.

Wir danken BCG für die Einladung zu dieser Veranstaltung und sind schon gespannt auf die vollständigen Ergebnisse.

Die nächsten ÖVO Veranstaltungen 2017

27.04.2017 17:00: ÖVO Generalversammlung an der WU Wien

27.04.2017 18:00: ÖVO Dialog mit Mag. Wilhelm Molterer „Einblick in den Europäischen Fonds für strategische Investments http://www.eib.org/efsi

05.05.2017: Webinar in Kooperation mit dem IIBA Austria Chapter

11.05.2017 bis 12.05.2017: Das Business Analyse Camp, Kooperationsveranstaltung – Mitglieder der ÖVO erhalten 10% Rabatt bei der Anmeldung http://ba-camp.org

07.06.2017: ÖVO Dialog „Ökosystem Startups – was die Old Economy von Startups lernen kann“

22./23.06.2017: Business Circle, 12. Dialogforum für Organisation und Unternehmensstrategie – Prozess Management, Kooperationsveranstaltung
Mehr Information

Webinar in Kooperation mit dem IIBA am 24.02.2017

In Kooperation mit dem IIBA findet am Freitag den 24.02.2017 um 15:00 ein Webinar statt.

Thema: Was hat Qualitätsmanagement mit Business Analyse zu tun?

Gerd Nanz bespricht die Verwendung von Methoden der Business Analyse im Qualitätsmanagement – von der Stakeholderanalyse bis zur Methodenauswahl und der Frage nach dem Nutzen.
Qualitätsmanagement wird oft als störend empfunden. Die Rolle eines Qualitätsmanagers ist häufig mit der Rolle eines Business Analysten vergleichbar – Führen ohne hierarchische Macht. Auch wenn ein Qualitätsmanager theoretisch das Vetorecht zu Aktivitäten und Produkten hat, wird er dieses Recht nur sehr sporadisch und wohlüberlegt einsetzen. Um Akzeptanz zu erreichen und um zum Erreichen des Ziels der Vorhabens beizutragen, sind die Methoden der Business Analyse unumgänglich.

Registrierung unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/7021142986128993282

IIBA Austria Chapter
IIBA Austria Chapter

Die EU Datenschutzgrundverordnung als Organisationsprojekt

In diesem Vortrag werden die rechtlichen und organisatorischen Auswirkungen der Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Kommission (DSG-VO) auf Unternehmen erläutert und anschließend diskutiert.

Vortragende sind namhafte Experten vom Research Institute, welches die Umsetzung in nationales Recht in Österreich begleitet.

Wann: Donnerstag 26.01.2017 18:00

Wo: Sky 360, 13. Stock, Operngasse 17-21, 1040 Wien

Anmeldung: Bitte an oevo@oevo.at eine e-mail zu schicken.

IIR Konferenz – Organisation in Unternehmen

Durch agiles Prozessmanagement, veränderte Arbeitsplatzgestaltungen, flexiblere Arbeitszeitmodelle und Virtualisierungen verändern sich auch die heutigen Arbeitswelten.

Dies und noch vieles mehr diskutieren Vertreter aus Praxis und Wissenschaft von 24. – 26. Jänner 2017 bei der Konferenz „Organisation in Unternehmen“ in Wien u.a. mit folgenden Themen:

• Erfahrungsberichte zum „neuen Arbeiten“ – Weg von starren Systemen hin zum Smart Office
• Arbeitsmodelle: Welche Regelungen sinnvoll sind, und welche nicht?
• Die Organisationsabteilung als Brückenbauer – auf was man beim Prozessmanagement achten sollte
• Die Digitale Transformation leben: E-Learning am Vormarsch
• Outsourcing: Die Vor- & Nachteile beim Auslagern von Arbeitsschritten

Auf was die Organisationsentwickler in der Prozessoptimierung achten sollten und welchen Einfluss dabei digitale Technologien spielen, erfahren Sie auf der Konferenz. Eine Vielzahl an unterschiedlichen Praxisbeispielen führen Sie dabei durch das Programm.

Wir freuen uns auf die vierte erfolgreiche IIR Fachkonferenz „Organisation in Unternehmen“ mit spannenden Themen, Referenten und mit Ihnen als Teilnehmer.

ÖVO ist Kooperationspartner bei der Veranstaltung und bietet deshalb seinen
Kunden gerne 20 % Rabatt auf die Teilnahmegebühr. Bitte vermerken Sie ÖVO bei Ihrer Anmeldung.

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.iir.at/organisation