ÖVO-Dialog am 17. Oktober 2018

Blockchain: Von Kryptowährungen in die Organisationspraxis

Vortragende: o. Univ.-Prof. Dr. Alfred Taudes und Dr. Christoph Strnadl
Zeit: 17. Oktober 2018, 18 Uhr
Ort: WU Wirtschaftsuniversität Wien, Foyer der Executive Academy, 1020 Wien, Welthandelsplatz 1

Mit Währungen verbindet man üblicherweise Staaten und Banken. Kryptowährungen hingegen werden durch Computeralgorithmen geschaffen und verteilt. Die erste Kryptowährung ist Bitcoin; heute gibt es über 1.900 derartiger Währungen mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 240 Mrd. US-Dollar. Die technische Basis dafür stellt die Blockchain-Technologie dar, die mittlerweile auch in der Organisationspraxis Anwendung findet. Im Rahmen des Dialogs wird Alfred Taudes anhand von Bitcoin wesentliche Eigenschaften von Kryptowährungen vorstellen, deren technische Grundlage Blockchain erläutern und auf die Tokenökonomie eingehen. Anschließend wird Christoph Strnadl auf die Frage der organisationspraktischen Beurteilung von Blockchain eingehen, Schwierigkeiten und Lösungsansätze aufzeigen sowie diskutieren, inwieweit derartige Technologien für Organisationen sinnvoll nutzbar sind.

Univ.-Prof. Dr. Alfred Taudes ist Professor für Produktionsmanagement an der WU und leitet dort auch das jüngst eingerichtete Forschungsinstitut für Kryptoökonomie.
Dr. Christoph Strnadl ist als ‚Vice-President Global Industry Solutions Architecture‘ bei der Software AG tätig und leitet dort die unternehmensweite Blockchain-Initiative.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bitte melden Sie sich bis spätestens 15. Oktober 2018 unter oevo@oevo.at an. Der Eintritt ist frei.

Umsetzung der DSG-VO – Mailverteiler

Sehr geehrte Interessenten der Homepage www.oevo.at

Ein Hinweis für alle Nicht-Mitglieder der ÖVO: sollten Sie bis jetzt unseren Newsletter erhalten haben und nicht aktiv der weiteren Zusendung zugestimmt haben, sind Sie mit Wirkung vom 26.05.2018 aus unserem Mailverteiler gelöscht worden.

Falls Sie weiterhin den ÖVO Newsletter erhalten wollen, bitten wir Sie höflich sich wieder als Newsletter-Empfänger zu registrieren.

mit besten Grüßen

Ihr Administrator im Auftrag des Vereinsvorstands

 

Umfrage zum Prozessmanagement

Umfrage zum Prozessmanagement

„Unstrukturierte und schlecht automatisierte Geschäftsprozesse können durch eine durchdachte Strategie und ausgebildete und engagierte Mitarbeiter nicht kompensiert werden.“

Dies ist nur eine Stoßrichtung meiner PhD-Thesis, an der ich gerade arbeite. Seit 25 Jahren beschäftige ich mich mit Prozessmanagement. In dieser Zeit gab und gibt es einige Umweltfaktoren, die massiven Änderungen unterworfen sind: Netzwerke anstelle von hierarchischen Organisationsstrukturen, Digitalisierung und Datafication, disruptive Innovationen, Agilität in allen Bereichen des Managements. Prozessmanagement stellt aus diesem Betrachtungswinkel eine konstante Managementmethode dar. Die Art und Weise, wie Prozesse definiert werden, ändert sich, das Management dieser Prozesse jedoch nicht.

Meine globale Forschung zielt darauf ab, Einflussfaktoren, die den Einsatz von Geschäftsprozessmanagement zukünftig beeinflussen werden, zu benennen und zu bewerten. Seien Sie bitte Teil dieser Forschung und nehmen Sie an  meiner Umfrage teil:

https://ww2.unipark.de/uc/influences-on-BPM/

Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Teilnahme diese Umfrage für eine Doktorarbeit an der FH Burgenland in Eisenstadt (Dauer knapp 10 min)

BABOK 3.0 auf Deutsch

Im Rahmen des BA Camps 2017 wurde der deutsch-sprachige BABOK präsentiert. Der BABOK wurde in Zusammenarbeit mit dem IIBA Chapter in Eigeninitiative übersetzt.

Der BABOK v3 ist für Mitglieder zu besonderen Konditionen erhältlich.

Bei Interesse Bitte eine E-Mail an oevo@oevo.at zu schicken.