Generalversammlung der ÖVO und ÖVO Dialog am 27.04.2017

„Einblicke in die Organisation des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI)“ mit Wilhelm Molterer.

Die Europäische Kommission hat bei ihrem Amtsantritt eine europäische Investitionsoffensive ausgerufen. Einen zentralen Bestandteil stellt dabei der Europäische Fonds für strategische Investitionen (EFSI) dar, der gemeinsam mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) ins Leben gerufen wurde. Zweck des EFSI ist es, zusätzliche Investitionen aus dem privaten Sektor zu mobilisieren, um dadurch nachhaltig Wachstum zu generieren und zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen. Ursprünglich auf drei Jahre eingerichtet, mit eine Garantie von 16 Milliarden Euro aus dem EU-Haushalt und mit 5 Milliarden Euro Mitteln der EIB ausgestattet, lag das Ziel des EFSI darin, 315 Milliarden Euro an neuen Investitionen auszulösen. Um die Investitionstätigkeit weiter anzukurbeln, Unterbrechungen bei Finanzierungen zu vermeiden und zu gewährleisten, dass Projektträger auch noch nach dem ursprünglichen Investitionszeitraum Projekte vorbereiten können, schlägt die Kommission vor, die Laufzeit des EFSI zu verdoppeln und das Volumen auf 500 Milliarden Euro auszuweiten. Aus Organisationssicht ist die Etablierung des EFSI aufgrund des beträchtlichen Investitionsvolumens, aber auch wegen des damit generierbaren Impacts besonders spannend.

Mag. Wilhelm Molterer war vor seiner Tätigkeit als geschäftsführender Direktor des EFSI über viele Jahre in verschiedenen Funktionen in der österreichischen Spitzenpolitik tätig (zuletzt als Vizekanzler und Bundesminister für Finanzen), bevor er 2008 als Vizepräsident in die Europäische Investitionsbank wechselte.

Wann: 27.04.2017 um 17:45 (anschließend an die Generalversammlung)

Die Generalversammlung beginnt um 17:00 – dafür wurde eine separate Einladung verschickt.

Wo: Gebäude AD, Sitzungssaal 1, WU Wien, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien

Anmeldungen: bitte wie gewohnt unter oevo@oevo.at